Download Adoption und Diffusion von Innovationen: Ein by Claudio Felten PDF

Download Adoption und Diffusion von Innovationen: Ein by Claudio Felten PDF

By Claudio Felten

Innovationen sind essentiell für das Erlangen dauerhafter Wettbewerbsvorteile und damit für das Wachstum und den Erfolg von Unternehmen. Sie bergen aber auch hohe Risiken. Fragen nach der Größe des Marktpotenzials einer Innovation, der Entwicklung der Absatzmengen und der Steuerung von Marktpotenzial und Absatzmengenentwicklung können vor der Markteinführung von den bisherigen Ansätzen nicht zufriedenstellend beantwortet werden.

Claudio Felten entwickelt ein Modell, das Diffusionsprozesse von Innovationen mikroökonomisch auf der Grundlage deskriptiv geeigneter Theorien zur Abbildung von Konsumentenverhalten erklärt und den Einfluss unterschiedlicher Marketingstrategien auf den Diffusionsprozess identifiziert. Grundlage sind Darstellung und Diskussion der Prospect Theorie, die Entwicklung und empirische Überprüfung einer Theorie zur Integration von Informationen durch Konsumenten sowie eine kritische Auseinandersetzung mit dem cutting-edge mikroökonomischer Diffusionsmodellierung.

Show description

Read Online or Download Adoption und Diffusion von Innovationen: Ein mikroökonomisches Modell PDF

Best german_12 books

Bildtafeln für die genetische Beratung

Das Anschauungsmaterial "Bildtafeln f}r die genetische Beratung" entstand aus den reichhaltigen und langj{hrigen Erfahrungen des Autors auf diesem Gebiet. Es besteht aus Bildern und Zeichnungen }ber medizinisch-genetische Befund , biologische Vorg{nge sowie Informationen }ber die verschiedenen Untersuchungsm|glichkeiten.

Fibel der gastrointestinalen Leitsymptome

Die Fibel erklärt in schematischen Übersichten mit kurzen Erläuterungen knapp und verständlich die wichtigsten gastrointestinalen Leitsymptome. Der vielbeschäftigte Arzt erhält damit eine praxisbezogene, übersichtliche info über die notwendigen ersten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.

Beurteilung von Analysenverfahren und -Ergebnissen

Einleitung Die analytische Chemie ist eine Kunst, sie zu beherrschen erfordert theoretische Kenntnisse, handwerkliches Können und persönliche Er­ fahrung. Ohne umfassende theoretische Kenntnisse geht der Überblick über die mannigfachen Möglichkeiten und über die Grenzen dieses Ge­ bietes verloren, ohne sauberes handwerkliches Können läßt sich keine noch so einfache examine einwandfrei durchführen, ohne langjährige persönliche Erfahrung ist keine Beurteilung eines analytischen difficulties und keine Bewertung von Analysenergebnissen möglich.

Additional info for Adoption und Diffusion von Innovationen: Ein mikroökonomisches Modell

Example text

2 Einführung über hinaus eine hohe Bedeutung für die Wohlfahrt und die Entwicklung einer Volkswirtschaff. Ferner können Innovationen zu positiven Irradiationseffekten auf das Unternehmensimage führen 6 und, die richtige Strategie und deren Umsetzung 7 sowie die Akzeptanz durch Konsumenten vorausgesetzt, zumindest zeitweise zu einer Monopol- oder Quasimonopolstellung des Unternehmens8 • Unter dem Gesichtspunkt des Wettbewerbs stellen sie eine aussichtsreiche und damit attraktive Alternative zur Verteidigung oder der Erweiterung bereits umkämpfter Marktpositionen daf!.

Innovation als Gegenstand der Diffusionstheorie 13 of historical interest; by the time sufficient obseNations have developed for reliable estimation, it is too late to use the estimation for forecasting purposes'57 • Zwar läßt sich die Prognosegüte des Bass-Modells erhöhen, wenn das Marktpotential nicht endogen bestimmt, sondern exogen vorgegeben wird. 58 Dem muß jedoch entgegengehalten werden, daß die Möglichkeit der endogenen Marktpotentialbestimmung gerade ein ausdrückliches Ziel des Bass-Modells59 und eine der wesentlichen Unternehmerischen Unbekannten vor der Markteinführung ist, deren Abschätzung durch Diffusionsmodelle gerade quantitativ unterstützt werden soll.

62; Roberts, J. ; Lilien, G. : Models, 1993, S. 29 - 31; G. L. : Marketing, 1992, S. : Käuferverhalten, 1992, S. : Konsumentenverhalten, 1996, S. : Marktpsychologie, 1979, S. ; Robertson, T. : lnventory, 1985, S. : Marketing, 1993, S. 50- 55; sowie zu Auswahlheuristiken, die für Konsumentenentscheidungssituationen typisch sind z. B. G. L. : Marketing, 1992, S. , Produktwahlverhalten, 1992, S. ; Bettmann, J. ; Zins, M. : Processes, 1977, S. ; sowie zu einem Überblick über Typologien von Kaufentscheidungsprozessen z.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 11 votes
Comments are closed.