Download Das Konzept der Metakompetenz : Theoretische und empirische by Diana Dimitrova PDF

Download Das Konzept der Metakompetenz : Theoretische und empirische by Diana Dimitrova PDF

By Diana Dimitrova

Diana Dimitrova untersucht erstmals theoretisch und empirisch das Konzept der Metakompetenz. Sie zeigt, dass die Fähigkeit zur selbstorganisierten Kompetenzentwicklung in signifikanter Beziehung zum Berufserfolg steht und formuliert konkrete Empfehlungen für die Personalentwicklung, um die Metakompetenz von Mitarbeitern in Unternehmen zu fördern.

Show description

Read Online or Download Das Konzept der Metakompetenz : Theoretische und empirische Untersuchung am Beispiel der Automobilindustrie PDF

Best german_3 books

Autonome Mobile Systeme 2007 : 20. Fachgespräch Kaiserslautern, 18./19. Oktober 2007

Ausgewählte Beiträge zu aktuellen Themen: Das 20. Fachgespräch Autonome cellular Systeme (AMS 2007) ist ein discussion board für Wissenschaftler/innen aus Forschung und Industrie, die auf dem Gebiet der autonomen mobilen Systeme arbeiten. Es bietet Raum für Gedankenaustausch und Diskussion und fördert bzw. initiiert Kooperationen auf diesem Forschungsgebiet.

Praxiswissen Vertrieb : Berufseinstieg, Tagesgeschäft und Erfolgsstrategien

Warum im Vertrieb arbeiten? - Der Vertrieb im Gesamtzusammenhang Marktsituation/Verkaufszyklus/Vertriebssteuerung - Das Tagesgeschäft des Vertriebsmitarbeiters - Erfolgsstrategien - Entlohnungsprozess im Vertrieb - Verkaufsförderung - Key Account administration

Additional resources for Das Konzept der Metakompetenz : Theoretische und empirische Untersuchung am Beispiel der Automobilindustrie

Sample text

Erpenbeck & von Rosenstiel 2003, Erpenbeck & Sauer 2000). Als immanenten Bestandteil des Kompetenzkonzeptes identifizieren Erpenbeck und von Rosenstiel die Selbstorganisation (Erpenbeck & von Rosenstiel 2003, Ochsler/Strohmeier 1993, S. 88). 4 Kompetenzbegriff in der Personalentwicklung: Begriffliche Klärung ƒ ƒ ƒ 43 Sozial-kommunikative Kompetenz (selbstorganisiert mit anderen Personen oder Gruppen zielgerichtet in Kommunikation und Kooperation zu treten), Personale Kompetenz (selbstorganisiert und reflexiv mit sich selbst umzugehen) und Aktivitäts- und Handlungskompetenz (selbstorganisiert seine Pläne und Vorhaben auch gegen innere und äußere Widerstände umzusetzen).

Fähigkeit für ‚aktives Zuhören‘). Bzgl. der kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten10 wird zwischen kognitiven Voraussetzungen für grundlegende Tätigkeiten wie gute Argumentation, zielgerichtetes Handeln, erfolgreiches Lernen und effektive Interaktion mit der Umwelt, und für spezielle Tätigkeiten, die sich auf bestimmte Bereiche beziehen (z. B. ), unterschieden. In diesem Sinne ist die Kompetenzdefinition von Weinberg als „alle Fähigkeiten, Wissensbestände und Denkmethoden, die ein Mensch in seinem Leben erwirbt und betätigt“ ein Beispiel für die eher allgemeine Sichtweise (Weinberg 1996).

4 Kompetenzbegriff in der Personalentwicklung: Begriffliche Klärung 47 umfasst, erworben und verwendet in der gesamten Lebenszeit eines Menschen (Dehnbostel 2001, S. 225). In den 70er Jahren wurde aus arbeitsmarktökonomischen Überlegungen von Mertens der Begriff Schlüsselqualifikationen (SQ) kreiert (Mertens 1974). Mertens verstand unter SQ „Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche nicht unmittelbar in Bezug auf bestimmte Tätigkeiten stehen, sondern sich für eine große Anzahl von Positionen und Funktionen eignen.

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 50 votes
Comments are closed.