Download Das Wissen für Bankkaufleute: Bankbetriebslehre by Gerhard Lippe (auth.) PDF

Download Das Wissen für Bankkaufleute: Bankbetriebslehre by Gerhard Lippe (auth.) PDF

By Gerhard Lippe (auth.)

Show description

Read Online or Download Das Wissen für Bankkaufleute: Bankbetriebslehre Betriebswirtschaftslehre Bankrecht Wirtschaftsrecht Rechnungswesen, Organisation, Datenverarbeitung PDF

Similar german_12 books

Bildtafeln für die genetische Beratung

Das Anschauungsmaterial "Bildtafeln f}r die genetische Beratung" entstand aus den reichhaltigen und langj{hrigen Erfahrungen des Autors auf diesem Gebiet. Es besteht aus Bildern und Zeichnungen }ber medizinisch-genetische Befund , biologische Vorg{nge sowie Informationen }ber die verschiedenen Untersuchungsm|glichkeiten.

Fibel der gastrointestinalen Leitsymptome

Die Fibel erklärt in schematischen Übersichten mit kurzen Erläuterungen knapp und verständlich die wichtigsten gastrointestinalen Leitsymptome. Der vielbeschäftigte Arzt erhält damit eine praxisbezogene, übersichtliche details über die notwendigen ersten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.

Beurteilung von Analysenverfahren und -Ergebnissen

Einleitung Die analytische Chemie ist eine Kunst, sie zu beherrschen erfordert theoretische Kenntnisse, handwerkliches Können und persönliche Er­ fahrung. Ohne umfassende theoretische Kenntnisse geht der Überblick über die mannigfachen Möglichkeiten und über die Grenzen dieses Ge­ bietes verloren, ohne sauberes handwerkliches Können läßt sich keine noch so einfache examine einwandfrei durchführen, ohne langjährige persönliche Erfahrung ist keine Beurteilung eines analytischen difficulties und keine Bewertung von Analysenergebnissen möglich.

Additional info for Das Wissen für Bankkaufleute: Bankbetriebslehre Betriebswirtschaftslehre Bankrecht Wirtschaftsrecht Rechnungswesen, Organisation, Datenverarbeitung

Example text

FUr Transportversieherungen) - Frachtborsen. 111 Die Industrie Aufgaben: Be- und Verarbeitung, Umwandlung und Veredelung von Roh- und Grundstoffen zu unfertigen und fertigen Produkten. von Nahrungs- und GenuBmitteln o materialintensive Industrie (Materialkosten iiberwiegen}/arbeitsintensive I. (Lohnkosten iiberwiegen, z. B. Bergbau}/kapitalintensive I. (z. B. Schiffbau) o rohstofforientierte I. (in Rohstoff-Nlihe, z. B. Porzellanfabrik}/verkehrsorientierte I. (verkehrsgiinstige Lage}/verbrauchsorientierte I.

Nahrungsmittelindustrie)/ arbeitsorientierte I. (in Ballungszentren) Merkmale: o o o o o o groBer Kapitaleinsatz erforderlieh umfangreiche Anlagegiiter (z. B. Fabrikgrundstiick, Maschinen) groBes Marktrisiko, da meist kein direkter Verkauf an Verbraucher hohe Beschliftigungszahlen yom ungelernten Arbeiter bis zum Spezialisten weitgehende Arbeitsteilung, straffe Organisation, Rationalisierungen Bestreben, den Wettbewerb einzuschrlinken 13 o Probleme der Menschenflihrung, auf soziologischem (gesellschaftlichem) und sozialem Gebiet.

Schenkung) * mtissen zur Wirksamkeit dem Betroffenen bekannt werden 22 Verfugungsgeschiifte (z. B. Eigentumsubertragung) mehrseitig verpflichtend (z. B. Kauf. Miete. Pacht) Rechtsgeschafte kommen zustande durch Willenserkliirungen. Willenserkliirung = AuBerung des menschlichen Willens, die auf ein rechtliches Ergebnis abzielt. Rechtsgeschiift =das rechtliche Ergebnis einer oder mehrerer Willenserkliirungen. Vertrag = zwei- oder mehrseitiges Rechtsgeschaft; die Willenserkliirungen miissen iibereinstimmen.

Download PDF sample

Rated 4.97 of 5 – based on 10 votes
Comments are closed.