Download SMALLTALK. Einführung in die objekt-orientierte by Peter P. Bothner, Wolf-Michael Kähler PDF

Download SMALLTALK. Einführung in die objekt-orientierte by Peter P. Bothner, Wolf-Michael Kähler PDF

By Peter P. Bothner, Wolf-Michael Kähler

Show description

Read Online or Download SMALLTALK. Einführung in die objekt-orientierte Programmierung PDF

Similar german_3 books

Autonome Mobile Systeme 2007 : 20. Fachgespräch Kaiserslautern, 18./19. Oktober 2007

Ausgewählte Beiträge zu aktuellen Themen: Das 20. Fachgespräch Autonome cellular Systeme (AMS 2007) ist ein discussion board für Wissenschaftler/innen aus Forschung und Industrie, die auf dem Gebiet der autonomen mobilen Systeme arbeiten. Es bietet Raum für Gedankenaustausch und Diskussion und fördert bzw. initiiert Kooperationen auf diesem Forschungsgebiet.

Praxiswissen Vertrieb : Berufseinstieg, Tagesgeschäft und Erfolgsstrategien

Warum im Vertrieb arbeiten? - Der Vertrieb im Gesamtzusammenhang Marktsituation/Verkaufszyklus/Vertriebssteuerung - Das Tagesgeschäft des Vertriebsmitarbeiters - Erfolgsstrategien - Entlohnungsprozess im Vertrieb - Verkaufsförderung - Key Account administration

Additional info for SMALLTALK. Einführung in die objekt-orientierte Programmierung

Example text

Hinweis: Die Methode “createViews” ist nicht mehr im Methoden-Bereich aufgef¨ uhrt. Da sie nicht weiter ben¨ otigt wird, haben wir sie anschließend gel¨ oscht, indem wir im Methoden-Bereich auf den Methoden-Selektor geklickt und die Men¨ u-Option “Remove” im Men¨ u “Methods” best¨ atigt haben. B. statt “werteBag” f¨ alschlicherweise “werrteBag” angegeben haben, erscheint nach der Auswahl der Men¨ u-Option “Save” die markierte Fehlermeldung “undefined”. Wir l¨ oschen diese Markierung, korrigieren die fehlerhaften Angaben in “werteBag” und best¨ atigen erneut die Men¨ u-Option “Save”.

B. “aString” – ein, so spricht man von “typed parameter”, da dadurch ein Hinweis auf den Typ des Objekts gegeben wird. Statt “typed parameter” ist es in SMALLTALK auch u ¨blich, sog. “semantic parameter” zu verwenden. Darunter sind Platzhalter zu verstehen, die die Bedeutung des Platzhalters charakterisieren. B. als Platzhalter “eineUeberschrift” verwenden. 2 Festlegung und Anzeige des Erfassungsfensters 43 Literale Als Argument der Keyword-Message festlegenUeberschrift: ’Jahrgangsstufe 11’ ist die Zeichenkette ’Jahrgangsstufe 11’ aufgef¨ uhrt.

B. “einObjekt” – als Platzhalter – stellvertretend f¨ ur jedes einzelne Objekt, das Bestandteil des Empf¨anger-Objektes ist. Die Ausf¨ uhrung der Methode “do:” ist beendet, wenn die Block-Anforderungen f¨ ur alle gesammelten Objekte bearbeitet wurden. Transcript show:einObjekt] ist erkennbar, daß der Strukturblock (4) durch die Block-Anforderung Transcript cr und der Strukturblock (5) durch die Block-Anforderung Transcript show: einObjekt umgesetzt worden sind. 4 Anzeige von Werten der Instanz-Variablen 53 im Transcript-Fenster angezeigt werden, richtet sich danach, von welcher Instanz der Klasse “WerteErfassung” die Methode “anzeigenWerte” ausgef¨ uhrt wird.

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 46 votes
Comments are closed.